CDU-Kreistagsfraktion

23.01.2020

Die Aufsichtsratsvorsitzenden der CDU-Fraktion Mecklenburgische Seenplatte stellen sich vor.

Nachdem wir Ihnen in einer der letzten Ausgaben unseres Mitgliedermagazins bereits die Ausschussvorsitzenden der CDU-Fraktion im Kreistag der Mecklenburgischen Seenplatte vorgestellt haben, geben sich an dieser Stelle nun die frischgebackenen Aufsichtsratsvorsitzenden mit CDU-Mandat der kreislichen Beteiligungen die Ehre.

Dr. Stephan Bunge – Aufsichtsratsvorsitzender der MVVG

„Unsere kreislichen Verkehrsbetriebe haben herausfordernde Jahre hinter sich. Und angesichts der neuen Anforderungen und Ansprüche an Verkehr und Mobilität sowie der weiterhin nicht ganz einfachen Rahmenbedingungen in unserem großen Flächenlandkreis wird uns das Vorhalten eines attraktiven ÖPNV-Angebots auch künftig gehörig auf Trapp halten. Für uns als CDU steht dabei fest: wir wollen einen leistungsfähigen ÖPNV und kein Sparen um jeden Preis! Wir wollen sowohl die Erreichbarkeit der ländlichen Regionen unseres Landkreises verbessern als auch die Taktung auf den Hauptverbindungen bei Bedarf erhöhen. Darüber hinaus muss die verkehrstechnische Verbindung zur Metropolregion Berlin-Brandenburg auch im Bereich des ÖPNV – Stichwort Tarifverbund – weiterhin konsequent vorangetrieben werden.“

Dr. Michael Koch – Aufsichtsratsvorsitzender des Kreiskrankenhauses Demmin

„Die Sicherung der wohnortnahen medizinischen Versorgung ist für eine gute Lebensqualität in unserem Kreis von zentraler Bedeutung. Vor diesem Hintergrund leistet das KKH einen ungeheuer wichtigen Beitrag. Daher rücken wir als CDU-Fraktion auch nicht von unserem politischen Ziel ab, die kommunale Trägerschaft des Krankenhauses langfristig zu erhalten. Denn so sichern wir nicht nur die medizinische Versorgung im Bereich der Stadt Demmin. Durch den Aufbau der sogenannten Medizinischen Versorgungszentren gelang es uns darüber hinaus, die Schließung von Arztpraxen beispielsweise in Neukalen und Stavenhagen abzuwenden und diese stattdessen zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger des Landkreises zu erhalten. Diesen Weg wollen wir auch weiter konsequent beschreiten.“

Frank Benischke – Aufsichtsratsvorsitzender der Theater- und Orchester GmbH

„Nachdem das Kultusministerium M-V nun endlich von seinen leidigen Fusionsbestrebungen abgerückt ist und zu Beginn der laufenden Spielzeit ein neues Führungsduo bestellt werden konnte, ist unsere TOG in deutlich ruhigeres Fahrwasser geraten. Dies ist auch dringend notwendig, um den ihr aufgetragenen Zweck zu erfüllen, nämlich Räume zu schaffen für künstlerische Ausdrucks- und Erlebnisformen, kritische Reflexionen und soziale Begegnungen. Jetzt, da die Eigenständigkeit unseres Theaters gesichert ist, wollen wir Sorge tragen, dass die Theater- und Orchester GmbH auch in den kommenden Jahren zukunftsfest ausfinanziert ist.“

Stephan Bunge

Stephan Bunge

Frank Benischke

Frank Benischke

Dr. Michael Koch

Dr. Michael Koch

zurück zur Übersicht