Kreisparteitag der CDU-MSE

07.09.2020

Kreisparteitag der CDU Mecklenburgische Seenplatte

Am 5. September startete der in vielerlei Hinsicht besondere Kreisparteitag der CDU-Mecklenburgische Seenplatte pünktlich um 10 Uhr.Der Kreisvorsitzende Marc Reinhardt eröffnete die Veranstaltung und begrüßte die Mitglieder. Anschließend erfolgte eine Schweigeminute für die verstorbenen Mitglieder.

Besonders machte diesen Parteitag die aktuelle Corona-Pandemiesituation. Die Mitglieder befolgten die AHA-Regeln (Abstand, Hygiene, Alltagsmasken) und die Bestuhlung erfolgte ebenso mit mindestens anderthalb Meter Abstand. Zudem war dieser Parteitag aber auch in positiver Hinsicht besonders. Das erste Mal war es den Mitgliedern testweise möglich den Kreisparteitag übers Internet zu verfolgen. Per Livestream konnten die Mitglieder dem Geschehen folgen jedoch nicht abstimmen, was nicht satzungsgemäß wäre. Der erste Testlauf der Übertragung einer Präsenzveranstaltung der CDU-Mecklenburgische Seenplatte gestaltete sich als positiv, sodass auch in Zukunft weitere Übertragungen folgen sollen. Diese Möglichkeit soll es Mitgliedern der Kreisverbandes einfacher machen in der Partei mitzuwirken und auf dem Laufenden zu bleiben. Vor dem Hintergrund der Corona-Situation und den großen Entfernungen innerhalb des Kreisverbandes ist eine Übertragung ein gutes Mittel eben jene zu erreichen, welche leider nicht präsent sein können.

Das erste Grußwort des Tages hielt der Landesvorsitzende der CDU-Mecklenburg-Vorpommern Michael Sack.

Er gab einen Ausblick über die aktuelle Situation und die Zukunft der Landes-Partei. Zudem berichtete er über die tagesaktuellen Ereignisse in der Parteienlandschaft. Das anstehende Superwahljahr, so Michael Sack, wird uns einiges an Kraft und Zusammenhalt abringen. Hierbei ist die Unterstützung jedes einzelnen Mitgliedes gefragt.

Ehrung und Verabschiedung in den Ruhestand des Kreisgeschäftsführers Hartmud Anner

Der CDU-Landesvorsitzende Michael Sack dankte Hartmud Anner für seine Tätigkeit in der Partei. Anner ist seit 36 Jahren Kreisgeschäftsführer der CDU- Mecklenburgische Seenplatte und hat 22 Jahre für unterschiedliche CDU-Abgeordnete gearbeitet ehe er sich diese Woche in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Hartmud Anner erhielt die goldene Verdienstmedaille der CDU. Für die Geschenke und die Anerkennung bedankte er sich bei Allen mit denen er zusammen gearbeitet hat.

Ehrung und Verabschiedung von Kornelia Böttcher und Brigitte Anner-Henschel

Ebenso in den Ruhestand verabschiedet wurden Kornelia Böttcher und Brigitte Anner-Henschel nach langjährigem Einsatz für die CDU. Sie erhielten ebenso Geschenke und die besten Glückwünsche für den neuen Lebensabschnitt.

Das zweite Grußwort des Tages hielt der Kreisvorsitzende Marc Reinhardt.

Er wertete die vergangene Legislaturperiode des Kreisvorstandes aus. Seit der Wahl des Kreisvorstandes im Jahre 2018 wurden über 20 Sitzungen abgehalten. Die Arbeit des damals gewählten Vorstandes begann mit den Vorbereitungen für die Landratswahl. Hierbei unterstütze man den CDU-Landratswahlkandidaten Heiko Kärger, welcher mit einem sehr guten Ergebnis im ersten Wahlgang gewählt wurde. Im folgenden Jahr bestand die Vorstandsarbeit zu großen Teilen aus der Vorbereitung und dem Wahlkampf für die Kommunal- und Europawahl 2019. Neben den Wahlen wurden aber auch andere Projekte abgeschlossen. So hat man in einem mehrstufigen Prozess nicht zahlende Mitglieder aus der Partei ausgeschlossen. Zudem wurde eine neue Website erstellt, womit der Kreisverband auf der digitalen Ebene einen enormen Schritt nach vorne gemacht hat. Neben Facebook berichtet der Kreisverband auch auf Instagram von seiner politischen Arbeit im Kreis. Nunmehr über 3000 Menschen informieren sich monatlich über die Ereignisse in der CDU Mecklenburgische Seenplatte. Ebenso konnte man mit dem neuen Newsletter „Wir an der Seenplatte“ viele Mitglieder digital oder postalisch über die politische Arbeit des Kreisverbandes informieren. Mit der Website hat man nicht nur einen digitalen Schritt nach vorne gemacht sondern ebenfalls eine Möglichkeit geschaffen, um kostengünstig allen Vereinigungen, Ortsverbänden oder Kandidaten für Wahlen einen Platz im Internet auf der Website des Kreisverbandes bereitzustellen. Dieser kann vom Kreisverband für jeden wer möchte bereitgestellt werden. Einen weiteren digitalen Schub erlangte der CDU-Kreisverband Mecklenburgische Seenplatte durch das Corona-Virus. „Die aktuelle Corona-Situation erlaubte einige Zeit keinerlei Präsenzveranstaltungen“, so Reinhardt, „dennoch wollten wir den Mitgliedern in Form von Online-Veranstaltungen ein Angebot des politischen Diskurses bieten.“ In mehreren Veranstaltungen konnte sich trotz Kontaktverbot über politische Themen ausgetauscht werden. Das positive Feedback hierfür zum Anlass nehmend wird es auch in Zukunft solche Veranstaltungen geben. Auf der Arbeitsebene im Kreisverband wurden ebenfalls Fortschritte gemacht. Es ist nunmehr möglich online an Vorstandssitzungen teilzunehmen. Der Kreisverband hat sich daher für die Zukunft entsprechend aufgestellt. Ein weiteres Puzzleteil hierbei sind die Mandatsträgerbeiträge. Die politische Arbeit im Kreisverband benötigt neben technischen Mitteln auch das nötige Kleingeld. Daher plädierte Marc Reinhardt, dass diese beschlossen werden sollten, sodass für die Zukunft eine solide finanzielle Grundlage geschaffen werden kann. Während der Legislaturperiode des 2018 gewählten Kreisvorstandes wurde jedoch noch weitere Projekte ins Auge gefasst. So konnte die Frauenunion wieder aufgebaut werden und ein Plan zur Wiedereinführung der Seniorenunion erstellt werden. Abschließend gab er noch einen Ausblick auf das Superwahljahr 2021. Hierbei werden 5 von 7 Landtagswahlkreiskandidaturen an neue Kandidaten vergeben. Eckhardt Rehberg hört ebenfalls auf, weshalb es dort ebenso einen neuen Kandidaten für den Bundestag gibt. Für den neu gewählten Kreisvorstand sieht er als erste Aufgabe die Vorbereitung der Kampagne für den Wahlkampf.

Als nächstes erfolgte der Bericht des Schatzmeisters

Als nächstes erfolgte der Bericht des Schatzmeisters, der die finanzielle Situation des Kreisverbandes darstellte. Zudem fügte er hinzu, dass für einen Wahlkampf unbedingt entsprechende Mittel benötigt werden. Hierzu sollten die Mandatsträgerbeiträge beschlossen werden, damit die Wahlkämpfe auch in Zukunft bezahlt werden können oder aber in der Qualität verbessert werden können.

Ein weiteres Grußwort während der Wahlen hielt Philipp Amthor.

Amthor berichtete von den akutellen Geschehnissen in der der Bundespolitik und ging besonders auf die Russland-Debatte, um den vergifteten Oppositionellen Nawalny ein. Abschließend gab er einen Ausblick auf die kommende Wahl und erklärte kämpferisch zur aktuellen Debatte, um einen Regierungswechsel auf Rot-Rot-Grün: „ Wer Rot-Rot-Grün wählen will, der will keine kleinen Korrekturen sondern ein anderes Land, dies muss den Wählern ganz klar gesagt werden“.

Innenminister Lorenz Caffier berichtete ebenfalls.

Der Innenminister Lorenz Caffier richtete ebenfalls ein paar Worte an die Anwesenden. Er berichtete aus der Landespolitik und dem sehr erfolgreichen Umgang Mecklenburg-Vorpommerns mit der Pandemie. Zudem erklärt er seinen Dank an Eckhardt Rehberg, der die Partei in den letzten Monaten vor der Wahl Michael Sacks zum neuen Landesvorsitzenden kommissarisch geführt hat.

Den Abschluss der Grußworte bildete der Landtagsabgeordnete Franz Robert Liskow.

Liskow schwor die Mitglieder auf den kommenden Wahlkampf im Jahre 2021 ein. Hierbei ließ er anklingen, dass die CDU auch in Zukunft die Kommunen nicht vergessen sollte und weiterhin für eine gute finanzielle Ausstattung dieser mit einhergehender Selbstverwaltung kämpfen sollte. Das Land Mecklenburg-Vorpommern müsse hierbei aber auch zukunftsfähig bleiben ohne mögliche Investitionen ausbleiben zu lassen.

Satzungsänderung: Mandatsträgerbeiträge

Anschließend an die Grußworte stimmten die Mitglieder über den Vorschlag zur Satzungsänderung im Bezug auf die Einführung der Mandatsträgerbeiträge ab. Hierbei entschieden die Mitglieder einstimmig für die Einführung der Beiträge.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Kreisparteitages war die Kreisvorstandswahl.

Der Kreisvorsitzende Marc Reinhardt wurde mit 89,2% wiedergewählt. Die Stellvertreter wurden ebenfalls im Amt bestätigt. Thomas Diener und Thomas Müller wurden beide mit 94,3% gewählt. Frank Benischke erhielt 73,2% der Stimmen und wurde im Amt bestätigt. Heinrich Nostheide wurde mit 74,7 % ebenfalls als Schatzmeister wiedergewählt. Der Mitgliederbeauftragte Stephan Bunge erhielt für seine Wiederwahl mit 98,6 % der Stimmen das erneute Vertrauen.

Als Beisitzer im Kreisvorstand wurden gewählt:

  1. Andrea Apmann (84%)
  2. Ingrid Sievers (84%)
  3. Yvette Schöler (82,7%)
  4. Steven Giermann (80%)
  5. Peter Handsche (78,7%)
  6. Franziska Stegemann (77,3%)
  7. Hartmud Anner (74,7%)
  8. Christian Holz (74,7%)
  9. Dieter Stegemann (74,7%)
  10. Henry Tesch (74,7%)
  11. Axel Chudy (70,7%)
  12. Silva Keitsch (64%)
  13. Theo Hadrath (62,7%)
  14. Peter Bauer (61,3%)
  15. Steffen Rißmann (57,3%)
  16. Thomas Witkowski (57,3%)
  17. Thomas Kraft (56%)
  18. Andreas Sprick (52%)
  19. Hartmut Lehmann (50,7%)
  20. Johannes Waeller (50,7%)

Landesvertreterwahl

In einer Anschließenden Veranstaltung wurden die Landesvertreter des CDU-Kreisverbandes Mecklenburgische Seenplatte gewählt. Hierbei ergab sich folgendes Ergebnis (fett markierte sind gewählt, die restlichen Kandidaten sind Nachrücker):

  1. Dr. Stephan Bunge (95,4%)
  2. Thomas Müller (87,5%)
  3. Thomas Diener (83,3%)
  4. Lorenz Caffier (81,8%)
  5. Heiko Kärger (81,8%)
  6. Marc Reinhardt (81,8%)
  7. Andrea Apmann (78,8%)
  8. Ulrike Dörnbrack (77,3%)
  9. Axel Chudy (73,2%)
  10. Yvette Schöler (74,2%)
  11. Ingrid Sievers (72,7%)
  12. Dieter Stegemann (72,7%)
  13. Steven Giermann (71,2%)
  14. Heinrich Nostheide (69,7%)
  15. Henry Tesch (65,2%)
  16. Hartmud Anner (63,6%)
  17. Peter Handsche (60,6%)
  18. Tilo Lorenz (60,6%)
  19. Torsten Fritz (59,1%)
  20. Frank Benischke (54,5%)
  21. Silva Keitsch (54,5%)
  22. Johannes Waeller (53%)
  23. Björn Bromberger (51,5%)
  24. Theo Hadrath (51,5%)
  25. Julia Hohlfeld (51,5%)
  26. Gritta Neumann (51,5%)
  27. Christian Holz(50%)
  28. Dr. Michael Koch (50%)
  29. Peter Bauer (48,5%)
  30. Thomas Witkowski (47%)
  31. Thomas Kraft (45,4%)
  32. Hartmut Lehmann (42,4%)
  33. Steffen Rißmann (40,9%)
  34. Stephan Drews (36,4%)
  35. Andreas Sprick (36,4%)
  36. Christoph Haker (33,3%)
  37. Michael Steinführer (30,3%)
  38. Frank Obermair (21,2%)
  39. Alexander Schoknecht (15,2%)
  40. Robert Gardlowski (12,1%)
zurück zur Übersicht