Pressemitteilung gegen Sexismus

15.06.2020

Kompliment versus Sexismus – eine gemeinsame PM der Frauenunion, der CDU-Fraktion NB und des CDU-Stadtverband NB:

„Das war doch nur ein Kompliment - Wo fängt es an, wo hört es auf?“, fragt die Vorsitzende der Frauen Union Mecklenburgische Seenplatte Silva Keitsch. „Ereignisse, wie diese Woche im Landtag MV sind für uns Frauen absolut inakzeptabel. Hier braucht es deutliche Worte und es ist gut und richtig, dass Nadine Julitz und Ann Christin von Allwörden diese gefunden haben. In der zunehmenden Vielfalt in den unterschiedlichen Lebensbereichen gehören Frauen wie Männer gleichermaßen dazu.“ 

„Ein Kompliment ist, eine wohlwollende Äußerung: Eine Person hebt gegenüber einer anderen Person etwas hervor, was ihr an dieser besonders positiv auffällt. Sexismus hingegen ist ein Oberbegriff für eine breite Palette unbewusster oder bewusster Diskriminierung auf der Basis des Geschlechts. Als moderner Sexismuswird die Leugnung dieser Diskriminierung bezeichnet. Und genau dieser moderne Sexismus begegnet uns im Alltag mehr denn je.“, so die kommissarische Vorsitzende des Stadtverbandes der CDU Neubrandenburg Yvette Schöler zu den aktuellen Vorkommnissen um die Landtagsabgeordnete Nadine Julitz.

„Das Spiel zwischen Mann und Frau wird wohl zu allen Zeiten das spannendste, aber auch das mit den meisten Fettnäpfchen bleiben. Hier die jeweils richtigen Grenzen auszuloten, stellt eine ständige Herausforderung dar. Allerdings wenn die Grenzen gezogen sind, sind sie unzweifelhaft einzuhalten und einer Missdeutung kann dann nur eine Entschuldigung folgen“, so die Fraktionsvorsitzende der CDU Neubrandenburg Diana Kuhk.

Um den Unterschied zwischen einem Kompliment und Sexismus etwas griffiger zu machen, stellt Yvette Schöler eine Frage: „Würden Sie das Ihnen gerade auf den Lippen liegende „Kompliment“ so in dieser Form auch an Ihre Mutter richten? Wenn nicht, dann könnte die Grenze zum Sexismus vielleicht schon übertreten worden sein.“ 

 

Diana Kuhk (links-oben), Silva Keitsch (links-unten), Yvette Schöler (rechts)

Diana Kuhk (links-oben), Silva Keitsch (links-unten), Yvette Schöler (rechts)

zurück zur Übersicht