CDU-Fraktion will bürgerfreundliche Entsorgung von Sperrmüll und Schadstoffen

31.08.2018

Zum nun vom Landrat vorgelegten Eckpunktepapier zur Anpassung der Abfallsatzung im Landkreis hat die CDU-Fraktion nach ersten Beratungen einen Ergänzungsantrag eingebracht. Dazu informiert der Fraktionsvorsitzende Tilo Lorenz:

„Mit unserem Änderungsantrag schlagen wir vor, dass alle Bürgerinnen und Bürger des Landkreises ihren Sperrmüll künftig kostenfrei auf den Wertstoffhöfen des Landkreises entsorgen können. Nach der bisherigen Regelung erhalten sie jährlich mit der Abfallfibel zwei Sperrmüllkarten, die jeweils zu einer kostenfreien Abholung bzw. Anlieferung von Sperrmüll berechtigen. Hat ein Bürger seine Sperrmüllkarte bei der Anlieferung seines Sperrmülls schlicht vergessen oder transportiert er seinen Sperrmüll mit mehreren Fahrten zum Wertstoffhof, wird eine Gebühr fällig. Hier sehen wir eindeutig Verbesserungspotenzial und  wünschen uns eine einfachere Vorgehensweise. Daher regen wir an, die Gebühr für die Anlieferung von Sperrmüll auf den Wertstoffhöfen abzuschaffen.

Ein weiterer Punkt der Abfallsatzung, der sich in den zurückliegenden Jahren aus unserer Sicht als verbesserungswürdig erwiesen hat, betrifft die Entsorgung von Schadstoffen. Diese können bisher ausschließlich über die Schadstoffmobile mit ihren fixen Einsatzzeiten entsorgt werden. Da diese Einsatzzeiten recht streng gefasst sind, ist es insbesondere für Berufstätige sehr umständlich die Schadstoffe aus ihren privaten Haushalten zu entsorgen. Daher wollen wir mehr Möglichkeiten für die Bürgerinnen und Bürger eröffnen, ihre Schadstoffe kostenfrei abzugeben. Der Wertstoffhof in Neubrandenburg erfüllt die dafür notwendigen Voraussetzungen bereits. Die Verwaltung soll nun prüfen, auf welchen weiteren Wertstoffhöfen im Kreisgebiet diese kostenfreie Abgabe von Schadstoffen möglich ist.

Unserer Ansicht nach verbessern die vorgeschlagenen Maßnahmen die Bürgerfreundlichkeit und Praxistauglichkeit bei der Abfallentsorgung in unserem Landkreis. So können wir gezielte Anreize setzen, um die Probleme mit illegalen Entsorgungspraktiken und Wildverkippungen einzudämmen.“

zurück zur Übersicht